Frühjahrskonzert: Gemeinde Frickingen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Frühjahrskonzert

Hauptbereich

Frühjahrskonzert am 19. Mai 2019 | „Verrückt“

Südwestdeutsche Philharmonie & Rosanne Philippens Violine

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Ouverture zu Athalia op. 74,Violinkonzert e-Moll op. 64

Camille Saint-Saëns:
Introduction et Rondo capriccioso op. 28

César Franck:
Symphonie d-Moll

Südwestdeutsche Philharmonie
Rosanne Philippens: Violine
Ari Rasilainen: Chefdirigent

Schwärmerisch-leidenschaftlich, anrührend lyrisch – so lässt sich in wenigen Worten Mendelssohns Violinkonzert e-Moll charakterisieren. Die junge Niederländerin Rosanne Philippens spielt den Solopart in diesem vielleicht populärsten aller romantischen Konzerte – und danach Camille Saint-Saëns’ „Introduction et Rondo capriccioso“, das ebensoviel Temperament wie Fingerfertigkeit verlangt. Nur eine einzige Sinfonie hat César Franck komponiert – doch die gilt heute als eine der originellsten des gesamten 19. Jahrhunderts. Weil sie in verblüffender Weise komplexe spätromantische Harmonien mit ganz einfachen, wunderschönen Melodien verbindet.

Tickets online

In der Region verankert und mit Bühnen der Welt vertraut

Die Südwestdeutsche Philharmonie ist in Konstanz zu Hause und mit über zwei Drittel des jährlichen Konzertangebotes in der Region verankert. Seit über 20 Jahren gastiert die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz mit jährlich drei Konzerten in der Graf-Burchard-Halle in Frickingen.

Aber auch mit den Bühnen der Welt ist das Orchester bestens vertraut. So spielt das Orchester seit über dreißig Jahren regelmäßig in der Tonhalle Zürich, im weltberühmten Konzertsaal KKL in Luzern oder in der Sala Verdi in Mailand. Tourneen führten die Philharmonie beispielsweise schon nach Athen, Toledo, China und Japan.